Die Raubtiere (Carnivora) sind eine Ordnung der Säugetiere (Mammalia), welche die Hundeartigen (Canoidea) und die Katzenartigen (Feloidea) einschließt. Die 16 rezenten Familien der Raubtiere sind mit etwa 270 Arten in 110 Gattungen nahezu weltweit verbreitet und ernähren sich als typische Prädatoren (Beutegreifer) überwiegend von Wirbeltieren. Die wissenschaftliche Bezeichnung ‚Carnivora‘ setzt sich aus den lateinischen Begriffen caro, carnis ‚Fleisch‘ und vorare ‚verschlingen‘ zusammen. Doch ernähren sich viele Raubtiere nicht ausschließlich von Fleisch; so sind etwa die Bären (Ursidae) opportunistische Allesfresser, und einige Arten, darunter der Große Panda, haben sich auf Pflanzennahrung spezialisiert.

Nietzsches Gesellschaftsbild

Von Wolfgang Ratzel, 13. Juli 2017. — Liebe Vorbereitende, der Verlauf der Lektüre von F. Nietzsche, „Zur Genealogie der Moral“ nagt in mir. Zwar hat Nietzsche die Frage, warum das Böse in der Welt ist, beantwortet, aber dabei ein Gesellschaftsbild entworfen, das zum Himmel stinkt… (mehr …)

Veröffentlicht unter Werden wir böse enden? | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar