Ruanda (Kinyarwanda u Rwanda, französisch le Rwanda) ist ein dicht bevölkerter Binnenstaat in Ostafrika. Er grenzt an Burundi, die Demokratische Republik Kongo, Uganda und Tansania. Wegen seiner hügeligen Landschaft wird Ruanda auch „Land der tausend Hügel“ genannt. Auf dem Staatsgebiet verläuft die afrikanische Hauptwasserscheide zwischen den Einzugsgebieten des Nil und des Kongo. Von 1884 bis 1916 war Ruanda eine deutsche Kolonie, danach belgisches UN-Mandatsgebiet. 1962 erhielt es seine Unabhängigkeit.

Die Seelenruhe der Täter

Ist böses Handeln ‚verantwortungsloses‘ Handeln? – Die folgenden Überlegungen schließen an unsere Diskussion vom 20. April an, die sich mit dem Genozid in Ruanda befasste: Die Seelenruhe der Täter - WAS BLEIBT 20.4.17

Veröffentlicht unter Beitrag, Werden wir böse enden? | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Die Seelenruhe der Täter

Gespräche mit Menschen, die sagen, sie konnten nicht anders

Erste Anhaltspunkte, wie sich das Böse am menschlichen Handeln zeigt: Selbstdeutungen verurteilter Kriegsverbrecher in Ruanda, Jugoslawien und Nazi-Deutschland: Gespräche mit Menschen die sagen sie konnten nicht anders

Veröffentlicht unter Beitrag, Werden wir böse enden? | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Gespräche mit Menschen, die sagen, sie konnten nicht anders